Organisationsprojekte Moderation Einzelcoaching Teamcoaching Mediation Seminare Kundenstimmen

Der eine grollt leise, der andere wird laut… –
Kein Weg in Sicht? Doch.

 

Konflikte im Arbeitsleben sind unvermeidbar und klärende Worte fallen nicht
leicht. Moderierte Klärungsgespräche können hier unterstützen; Führungskräfte,
Teams, Gruppen und einzelne Mitarbeiter. Konflikte sollen gelöst, die Zusam-
menarbeit verbessert und die Betroffenen entlastet werden. Ich arbeite nach dem
Mediationsverfahren und unterliege laut Mediationsgesetz der Schweigepflicht.

In den Klärungsgesprächen, mit denen meine Kunden mich beauftragten,

ging es z.B. um:

… einen Konflikt, von dem keiner in der Gruppe so recht sagen konnte,
wie er eigentlich entstanden war und wann er sich eingeschlichen hat

… die Ablehnung eines Teammitglieds durch seine Kollegen, die dessen
fehlerhafte Arbeit immer wieder ausgleichen und für ihn geradestehen
mussten

… das widersprüchliche Verhalten eines Mitarbeiters im Team, der sich
selbst nicht an Absprachen hielt, dies aber von Kollegen forderte

… die »Funkstille« zwischen zwei Kollegen, die fast nur noch per mail
kommunizierten – als Folge eines mehrere Jahre zurückliegenden
Vertrauensbruchs

… die schlechte Stimmung im Team, um »pampige Antworten« auf Fragen,
die für das gemeinsame Ergebnis notwendig sind

… den herrschenden Umgangston, der auch schon Außenstehenden
negativ auffiel

… die Art und Weise, wie Anordnungen gegeben werden

… die Zwickmühle eines Mitarbeiters, der sich aus dem Konflikt heraus-
halten wollte ohne es sich aber mit den andern im Team zu verderben

… ein Gefühl der Ohnmacht angesichts der schlechten Stimmung im Team;
nicht zu wissen, wo man eigentlich ansetzen kann mit der Klärung

… die Angst, Fehler zu machen

… zwei Lager

… Probleme in einem vierköpfigen Team, die dadurch zustande kamen,
dass es eine formale und einen informelle Teamleitung gab

 

Welcher Konflikt hält Sie gerade wach?

Als neutrale Mediatorin unterstütze ich die Konfliktparteien dabei, ihr (Arbeits-) Verhältnis miteinander zu klären. Mit kühlem Kopf, wenn es heiß her geht, und wärmender Empathie, wenn die Temperatur um den Gefrierpunkt liegt.